· 

VEGAN die Umwelt schützen

© www.cowspiracy.com
© www.cowspiracy.com

Wie können wir umweltfreundlicher leben? Natürlich sind Dinge wie, das Licht auszuschalten, 5 statt 20 Minuten zu duschen oder anstelle des Autos auch mal das Rad zu nehmen, ein guter Anfang.

 

Aber was ist eigentlich das Umweltschädlichste in unserem Alltag?

 

Hört man das Wort „Umweltverschmutzung“ kommen einem sofort Begriffe wie „Abgase“ oder „Stromverbrauch“ in den Sinn, jedoch sind das nicht unbedingt die größten Faktoren, die unserer Erde schaden. Wusstet ihr, dass das Methan, das von Kühen ausgestoßen wird, viel schädlicher ist als Autoabgase? Viehzucht ist für 18 % der Treibhausgas-Emissionen verantwortlich. Das ist mehr als der kombinierte Ausstoß aller Verkehrsmittel zusammen. Das Methan, von dem eine Kuh täglich ca. 230 Liter produziert, gelangt in unsere Atmosphäre und zerstört somit die Ozonschicht, was wiederum zur globalen Erwärmung führt.

 

Aber wie kannst du selbst dem entgegenwirken?

 

Die naheliegendste und umweltfreundlichste Lösung ist nicht etwa nur Strom zu sparen oder Rad zu fahren, sondern auch vegan zu leben und somit der Massentierhaltung und dem übermäßigen Fleisch- und Milchkonsum entgegen zu wirken.

 

Wusstet ihr, dass zur Produktion tierischer Produkte Wasser benötigt wird-  und das in Massen?

 

Der Wasserverbrauch landwirtschaftlicher Tiernutzung liegt pro Jahr zwischen 129-287 Billionen Liter. Um 450 Gramm Rindfleisch zu produzieren, sind 9.463 Liter Wasser nötig. Um 450 Gramm Eier zu produzieren, werden 1.800 Liter Wasser gebraucht; um 450 Gramm Käse herzustellen, fast 3.400 Liter Wasser. 3.785 Liter Wasser werden benötigt, um 3,79 Liter Milch zu produzieren. Während wir den Luxus haben, so viel Wasser für die Nahrungsmittelproduktion zu verschwenden, leiden viele dritte Weltländer unter extremen Wassermangel.

 

Habt ihr gewusst, dass Viehzucht nicht nur den Tieren schadet, sondern auch die Hauptursache für Artensterben, Todeszonen in den Weltmeeren, Wasserverschmutzung und Lebensraumzerstörung ist?

 

Viehzucht verbraucht 45 % der Landflächen der Erdoberfläche und ist ein weiterer gravierender Grund für den Platzmangel auf unserem Planeten. Pro Kuh werden 0,81-2,02 Hektar Land in Anspruch genommen und 1/3 des Planeten ist verödet, wofür die Hauptursache Viehzucht ist. Um zu veranschaulichen, wie viel platzsparender Veganer leben können, haben wir eine Statistik gefunden, wie viel Land durchschnittlich benötigt wird, um eine Person ein Jahr lang zu ernähren.

 

Veganer: 0,06 Hektar

 

Vegetarier: 3 x so viel wie ein Veganer

 

Fleischesser: 18 x so viel wie ein Veganer

 

Deshalb rufen wir euch dazu auf, auf eine bewusstere Ernährung zu achten. Diese Art des Umweltschutzes ist nicht nur von Vorteil für den Planeten, sondern auch gleichzeitig für den eigenen Körper und schafft einen gesunden Lebensstil.

 

Natürlich ist es nicht so einfach, von heute auf morgen Veganer zu werden. Doch für den Anfang genügt es auch schon, sich auf eine vegetarische Ernährung umzustellen oder einfach beim Einkaufen darauf zu achten, woher die Produkte kommen. Außerdem gibt es viele leckere Alternativen zu Fleisch- und Milchprodukten, wie „Beyond Meat“ und „Omega Creamery“. Diese Produkte basieren auf pflanzlichen Inhaltsstoffen, aber enthalten dennoch die wichtigsten Nährstoffe und Mineralien.

 

Wir hoffen, dass wir euch mit diesem Artikel inspirieren und weiterhelfen konnten. Falls ihr euch noch intensiver mit diesem Thema auseinandersetzen wollt, könnt ihr euch unter www.cowspiracy.com informieren oder euch einfach den Film „Cowspiracy“ anschauen.

 

 

Felicia Eichenseher & Finja Schreiner

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0