· 

Stell dir vor du drückst und alle drücken sich

Ihr fragt euch jetzt wahrscheinlich, was mit der Überschrift gemeint ist. Ganz einfach: Ab zur Jugendfeuerwehr! Bist du schon dabei? Wenn nicht, dann rappel dich auf und werde Mitglied!

 

Viele denken, dass Mädchen bei der Feuerwehr nichts zu suchen haben, aber das ist Blödsinn! Wenn du als Mädchen den Alarm- knopf drückst, willst du schließlich auch, dass sofort die Feuerwehr kommt. Doch warum solltest dann nicht auch du bereit sein, anderen in Not zu helfen? Also wo bleibst du?

 

 

 

Jedes Dorf, jede Gemeinde, jeder Markt und jede Stadt hat heutzutage eine eigene Freiwillige Feuerwehr, bei der du zwischen 12 und 14 Jahren Mitglied in der Jugendfeuerwehr werden kannst.

 

Du fragst dich, was man bei der Jugendfeuerwehr alles macht? Natürlich lernen dir deine Jugendwarte die Fähigkeiten, die du als Feuerwehrfrau können musst. Grundvoraussetzung ist die Fahrzeug- und Gerätekunde, also welche Geräte sind wo im Fahrzeug zu finden und wofür und wie benutze ich diese Geräte. Einmal pro Woche oder Monat findet eine Übung statt, in denen dir einzelne Tätigkeiten gezeigt werden und diese dann natürlich geübt werden, wie beispielsweise Schlauch ausrollen, Knoten und Stiche, Hydranten setzten, etc. So lernst du nach und nach in den Übungen, was bei einem Brand, einem Verkehrsunfall, einer Ölspuren, einem Rohrbruch etc. zu tun ist. Bei Abnahmen, wie beispielsweise die Jugendflamme, die aus 3 Stufen besteht - Bronze, Silber und Gold -, das Jugendleistungsabzeichen aber auch bei den Wissenstests, von denen man insgesamt vier absolvieren muss, wird dann das Können und Wissen der Jugendlichen geprüft. Im Alter von 16 Jahren kann man zusätzlich an einem Funklehrgang teilnehmen sowie, um bei echten Einsätzen mitfahren zu dürfen, an der modularen Truppmann-Ausbildung (MTA).

 

Aber das ist natürlich nicht alles. Du lernst viele neue Freunde kennen, machst außerdem spannende und erlebnisreiche Ausflüge und nimmst an vielen Festen teil. Highlights sind jedes Jahr die Teilnahmen an den Gründungsfesten bzw. Fahnenweihen der anderen Feuerwehren, aber natürlich auch der Eigenen, bei denen wunderschöne lange Festkleider getragen werden und drei bis vier Tage lang gefeiert wird. Wie du also sehen kannst, kommt der Spaß nie zu kurz und es gibt immer etwas zu lachen.

 

Nicht zu vergessen ist der Berufsfeuerwehrtag (BF-Tag), der jedes Jahr im Sommer sattfindet. Dort wird in jeder Freiwilligen Feuerwehr der ganzen Gemeinde einen ganzen Tag lang das Leben einer Berufsfeuerwehr nachgestellt. Das bedeutet, die Jugendfeuerwehr übernachtet im Feuerwehrhaus und wird innerhalb von 24 Stunden durch einen echten Alarm zu nachgestellten Einsätzen gerufen. Darauf wird immer schon das ganze Jahr lang hingefiebert und eine große Vorfreude steigt auf, wenn es dann endlich losgeht. Jeder hat seine Isomatte und seinen Schlafsack dabei, mit denen dann erst einmal im Feuerwehrhaus ein Schlaflager gebaut wird. Es folgt eine kurze Begrüßung und dann geht’s auch schon los mit den Einsätzen. Besonders spannend sind die Einsätze in der Nacht und die Personenrettungen, bei denen immer mit dem Roten Kreuz zusammengearbeitet wird. Zwischen den Einsätzen wird meistens Karten gespielt, ein Lagerfeuer gemacht, Fußball gespielt und vieles mehr. Der BF-Tag ist immer ein unvergessliches Erlebnis, bei dem vor allem die Gemeinschaft gestärkt wird und große Teamfähigkeit entsteht, die bei der Feuerwehr oberste Priorität hat.

 

Wie ihr seht, lohnt es sich wirklich in die Jugendfeuerwehr zu kommen. Man braucht auch überhaupt keine Vorkenntnisse oder Grundvoraussetzungen, sondern alles, was ihr wissen und können müsst wird euch gezeigt und gelernt.

 

 Diese Zeit wird euch ewig in Erinnerung bleiben. Die Freiwillige Feuerwehr braucht Nachwuchs. Also auf geht`s! 

 

Elena & Maja

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    mary/lol (Freitag, 09 März 2018 10:14)

    Cooler Text!

  • #2

    Aurora (Samstag, 17 März 2018 23:44)

    Sich bei der freiwilligen Feuerwehr zu beteildigen ist echt wichtig... Oder halt generell bei der Feuerwehr. Danke für diesen Text! Vlt inspiriert ihr dadurch irgendjemanden, da auch Mitglied zu werden!

    Also vielen Dank für den Text, der ist auch in einem sehr guten Schreibstil verfasst!

    Gerne mehr!