· 

Riverdale geht in die zweite Runde

Zu Beginn wird ausdrücklich vor Spoilern gewarnt. Hier werden Themen angesprochen, die in der ersten Staffel vorkamen. Also wer nicht gespoilert werden möchte, sollte lieber einen anderen Text lesen.

 

Nachdem die erste Staffel des amerikanischen Dramas „Riverdale“, die im Januar 2017 ihre Premiere hatte, vor allem bei Jugendlichen ein voller Erfolg war, wird nun die zweite Staffel ausgestrahlt. „Riverdale“ handelt von eine Gruppe Jugendlicher, die in dem scheinbar ruhigen Städtchen Riverdale einem Mord auf der Spur sind. Zudem gibt es auch in ihrem privaten Leben viele Probleme und Schicksalsschläge. In der Serie werden viele verschiedene Jugendliche mit den unterschiedlichsten Charaktereigenschaften dargestellt. So gibt es zum Beispiel Archie, welcher sehr musikalisch ist, Jughead, der eine Karriere im Journalismus anstrebt, Betty, Veronica und viele mehr.

 

Die zweite Staffel beginnt dort, wo die erste Staffel, bei einem sogenannten „Cliffhanger“ endete. Archies Vater wurde von einem Unbekannten im Stammlokal der Clique, „Pop´s Diner“, angeschossen. Nun mussten sich die Fans fünf Monate gedulden, um zu erfahren, wie es Fred Andrews, Archies Vater, geht. Dies erfährt man natürlich in der ersten Folge der zweiten Staffel, welche letzten Donnerstag auf Netflix rauskam. Im Mittelpunkt steht nun natürlich die Frage: Wer hat Fred Andrews angeschossen und vor allem: was war sein Motiv? Dieser Frage gehen die vier Freunde nach.

 

Im Hintergrund geht es auch mit den Romanzen weiter. Hier freuen sich die Fans vor allem auf die Zukunft des beliebtesten Pärchens: „Bughead“ (Betty Cooper und Jughead Jones). Wird Jughead in die Fußstapfen seines Vaters treten und ein Teil der kriminellen Southside Serpents werden?

Dies wird man in nächster Zeit herausfinden, und zwar jeden Donnerstag nur auf Netflix.

(Am Rande ein kleiner Tipp: wenn ihr euch alleine keinen Netflix Account anlegen wollt, weil es euch zu teuer ist, sucht euch 3 Freunde und legt ein Premium-Konto an. Gerundet zahlt dann jeder nur 3 Euro im Monat.)

 

 

 

Soph

Kommentar schreiben

Kommentare: 0