Es muss nicht immer eine Großstadt sein!

Jetzt sind die letzten Schulaufgaben auch endlich geschafft, der langersehnte Notenschluss rückt immer näher und ehe man sich versieht, stehen die Sommerferien vor der Tür. Und was nun? Für einen Auslandsaufenthalt am Meer reicht das Taschengeld nicht? Aber deutsche Großstädte zu besichtigen ist für den Geldbeutel auch nicht ganz ohne. Wir müssen uns also mit was Kleinerem begnügen. Doch wer sagt, dass klein nicht auch fein sein kann?

 

Die Kleinstadt, über die ich euch ein wenig erzählen möchte, liegt in Niedersachsen. Wessen Großeltern begeisterte „Rote Rosen“-Schauer sind, der hat wahrscheinlich neben dem ganzen Kitsch schon den ein oder anderen Blick auf die Stadt erhaschen können. Nun will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen, es handelt sich um das wunderschöne Lüneburg.

 

Alle Straßen der Innenstadt sind gesäumt mit traditionellen süßen Backsteinhäusern, eines schöner als das Andere. Mit viel Liebe verzieren die Bewohner ihre Fenster mit Blumenschmuck, was die Stadt noch verträumter und romantischer wirken lässt. Shoppingmäßig sind die üblichen Läden (H&M, Vero Moda, Tk maxx...) vertreten, jedoch lassen sich auch viele individuelle kleine Lädchen finden, die das Einkaufen zu einem schönen Erlebnis machen! Für Shoppingpausen sorgt die Vielzahl an Cafés und Restaurants, die überall in Lüneburg verteilt sind.

Die niedersächsische Stadt bietet unter anderem auch Citybikes an (die erste halbe Stunde ist kostenlos), was unbedingt bei schönem Wetter ausgenutzt werden sollte.

Der Wasserturm in Lüneburg ist sozusagen ein Muss für jeden schwindelfreien Besucher, denn von dort aus hat man einen wunderschönen Rundumblick über die ganze Stadt.

Wen es nach einer Stadtbesichtigung in die Natur zieht, hat es nicht weit, denn Lüneburg ist umgeben von schönen Waldwegen und auch an Parks in der Stadt wurde nicht gespart. Im August und September sollte man sich einen Besuch in der Lüneburger Heide nicht entgehen lassen. In diesem Zeitraum erstreckt sich ein lila Blütenmeer über eine Fläche von 1070km², durch das man stundenlang wandern kann.

Wen es dann doch mal in größere Städte zieht, hat es nicht weit. Für umliegende Städte, wie Lübeck oder Hamburg, bieten sich 1-Tagesausflüge an. Von Lüneburg aus sind diese mit dem Zug schnell zu erreichen. Ich empfehle hierbei das Niedersachsenticket, mit dem man neben der Hin- und Rückfahrt auch andere öffentliche Verkehrsmittel in den Städten nutzen kann.

Auch ein Blick in die Leuphana-Universität kann nicht schaden und wer weiß, vielleicht gibt es nach deinem Urlaub ja ein Wiedersehen mit dieser wunderschönen Kleinstadt.

 

 

Amie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0