· 

Play Ball!

Play Ball, so heißt es immer bei Spielbeginn. Baseball ist mittlerweile eine sehr beliebte Sportart auch bei Jugendlichen in Deutschland. Da ich die Gelegenheit dazu hatte, bei mehreren Trainingseinheiten des Nachwuchses der Regensburger „Legionäre“ zuzuschauen, werde ich euch heute berichten, wie das Training so abläuft. Ihr kennt diesen Sport vielleicht aus dem Fernsehen. Es funktioniert so ähnlich wie beim Brennball. Eine Mannschaft greift an, indem sie nacheinander verschiedene Schläger (Batter) an den Start schickt, die einen geworfenen Ball mit Holzkern mithilfe eines langen Baseballschlägers möglichst weit ins Spielfeld schlagen. Wenn das gut gelingt, kann der Batter über 3 Bases einmal das Spielfeld umrunden und einen Punkt für seine Mannschaft machen. Er darf aber die Bases nur verlassen, wenn der Ball im Spiel ist. Wenn ihn während des Laufs zwischen zwei Bases jemand mit dem Ball berührt, ist er aus. Die gegnerische Mannschaft versucht, den geschlagenen Ball möglichst schnell wieder zum Start zurückzuwerfen oder den Läufer mit dem Ball zu berühren.

Das Hallentraining des Baseball-Nachwuchses der Jungs zwischen 8 und 12 Jahren im Winterhalbjahr sieht ungefähr so aus: Nach dem Warmmachen durch 5 Minuten Fußballspielen machen die Trainer verschiedene Dehnübungen mit den Jungs. Als nächstes geht es an die Strickleiter. Sie wird auf den Boden gelegt, und man muss möglichst schnell durch die einzelnen Abschnitte laufen. Das dient der Schnelligkeit und Geschicklichkeit und macht viel Spaß. Das Aufwärmen dauert insgesamt etwa eine halbe Stunde.

Nun geht’s aber mit dem eigentlichen Baseballtraining los. Jeder holt seinen Baseballhandschuh (man hat seinen eigenen Handschuh, der gut passen muss), und die Jungs werfen sich zu zweit ein. Gefangen wird mit dem Handschuh mit der linken Hand, geworfen mit der rechten Hand. Danach werden die Bälle nicht mehr geworfen, sondern über den Boden gerollt und ebenfalls mit dem Handschuh aufgenommen. Im Spiel ist das wichtig, dass man den Ball möglichst schnell unter Kontrolle bekommt und zurückwerfen kann. Mit der bloßen Hand könnte man den Ball nicht fangen, denn der ist aus Holz und tut ganz schön weh, wenn man getroffen wird. Darum müssen die Baseballspieler bei den Spielen auch einen Helm und Tiefschutz tragen, viele haben auch eine Gesichtsmaske, um die Gesicht und Zähne zu schützen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0